Die Marktwirtschaft ist die gutmütigste, verdauungskräftigste, vitalste Wirtschaftsordnung, die sich denken läßt. Sofern nur ein Minimum an Kernbedingungen erfüllt ist, ist es erstaunlich, wie lange sie mit Giften, Fremdkörpern, Zentnerlasten fertig wird - schlecht und recht. Wilhelm Röpke, 1899 - 1966, deutscher Ökonom, einer der geistigen Väter der Sozialen Marktwirtschaft

4 ArbeitsmarktOrdnungspolitikSteuern und Finanzen

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte…

Die Bundesanstalt für Arbeit hat heute bekannt gegeben, dass die Zahl der Arbeitslosen erstmals seit 16 Jahren unter drei Millionen gefallen ist. Glückwunsch! Reformen fortsetzen!

  • Frank

    … es bleibt zu hoffen, dass es sich im nächsten Jahr nicht wieder in die andere Richtung bewegt.

  • Stefan Krüßmann

    Wie wäre es, wenn Sie zu dem Bild, der Vollständigkeit halber, auch die Reallohnentwicklung mit einzeichnen würden?
    Und passend wäre auch die Entwicklung der Gehälter des Managemet.

  • Rudi Blitzableiter

    Ein Bild sagt mehr als tausend Worte:
    http://www.jjahnke.net/index_files/04054.gif

    Ludwig Erhard:
    »Immanenter Bestandteil der Überzeugung, auf solche Art den Wohlstand am besten mehren zu können, ist das Verlangen, allen arbeitenden Menschen nach Maßgabe der fortschreitenden Produktivität auch einen ständig wachsenden Lohn zukommen zu lassen.«

  • Wäre gut auch die Leute anzuzeigen die per Gesetz aus der Statistik genommen wurden.
    Des Weiteren ist es interessant die Gesamstundenzahl der Arbeitsstunden zu betrachten. Nahezu unverändert! Also doch keine Erfolge auf dem Arbeitmarkt!

    Dan weiß man was dieses Bild wirklich für eine Aussagekraft hat.

    Außer daß viele Arbeitslose per Gesetz aus der Statistik genommen wurden obwohl sie Leistungsempfänger sind und die Arbeitsverhältnisse statt Vollzeit nun in Teilzeitjobs und prekäre Beschäftigung untergliedert sind, keine besonders positive Entwicklung!
    Wer diese Fakten aber so darstellt wie die INSM, der hat vermutlich ein bestimmtes Interesse!

    Die vorangehende Entwicklung geschah trotz einer zumindest für die Statistik
    günstigen demigraphischen Entwicklung und einer Aufschwungphase!

    Das noch zu den vorangehenden Fakten dazu addiert, zeigt eher eine bedenkliche Entwicklung!