Es ist beispielsweise in höchstem Maße widerspruchsvoll, wenn der Staatsbürger über die unerträgliche Höhe der Steuerlast klagt, gleichzeitig aber vom Staate Hilfen erwartet, die diesem das moralische Recht geben, noch immer höherer Steuern einzuheben. Ludwig Erhard, 1897-1977, deutscher Wirtschaftsminister, Bundeskanzler

- Linktipps

5 vor 10: Brexit, Steuern, Glück, Bitcoin, Gleichheit

In den Linktipps geht es heute um Zuwanderer, Steuertrickser und Haushaltshelfer. Außerdem werfen wir einen Blick auf den Bitcoin und den Abbau der Ungleichheit in Europa.

(mehr …)


1. So wirkt sich der Brexit auf die Zuwanderung aus
(welt.de, Claudia Wanner)
Skepsis gegenüber Zuwanderern galt als eines der wichtigsten Motive vieler Briten, sich für den Austritt aus der Europäischen Union auszusprechen. Statistiken liefern nun ein Bild, das die Brexit-Befürworter freuen könnte: Immer weniger EU-Bürger interessieren sich für einen Job in Großbritannien. In vielen Berufen herrscht jedoch akuter Personalmangel – für die Wirtschaft ist die Entwicklung deshalb eine schlechte Nachricht.

2. Steuern sparen?
(spiegel.tv, Gesine Enwaldt und Malte Heynen, Video)
Die Veröffentlichung der sogenannten Paradise Papers hat abermals die Steuerspartricks von Prominenten und Unternehmern in den öffentlichen Fokus gerückt. Die dargestellten Methoden waren in den seltensten Fällen illegal. Gesine Enwaldt und Malte Heynen gehen in ihrer NDR-Reportage der Frage nach, ob auch einfache Bürger mit Hilfe von Steueroasen Geld sparen können. Eine Rolle spielen für sie aber nicht nur die Gesetze, sondern auch die Moral.

3. Jetzt holen Sie endlich eine Putzhilfe!
(faz.net)
Geld macht nicht unbedingt glücklicher, zumindest wenn es nur auf dem Konto herumliegt oder in sinnfreien Konsum gesteckt wird. Wem es allerdings gelingt, sich mit Geld mehr Zeit zu erkaufen, der profitiert davon offenbar erheblich. Eine Studie zeigt: Ausgaben für Zeitersparnis – wie zum Beispiel eine Putzhilfe – können die Lebensqualität deutlicher steigern als der Kauf materieller Güter.

4. „Man sollte Bitcoin verbieten“
(bloomberg.com, Kevin Costelloe, englisch)
Mit Blick auf neue Kursrekorde ist die Digitalwährung Bitcoin diese Woche nicht nur bei Finanzprofis eines der meistdiskutierten Themen. Werden Bitcoins die Art und Weise, wie wir Geschäfte abwickeln, radikal verändern? Oder handelt es sich nur um eine Blase, die früher oder später platzen wird? Der Wirtschaftsnobelpreisträger Jospeh Stiglitz hat dazu eine klare Meinung: Er glaubt nicht, dass die Kyrptowährung einen echten Wert darstellt.

5. Die wirtschaftliche Erholung führt zu mehr sozialer Gerechtigkeit
(voxeurop.eu)
Die Konjunktur in Europa läuft erfreulich rund. Die gute wirtschaftliche Entwicklung kommt nicht nur bei den Reichen an: Besonders weil der Arbeitsmarkt wieder mehr Menschen Chancen bietet, gehen die sozialen Unterschiede zunehmend zurück. In der Folge ist zuletzt auch das Risiko für Armut und soziale Ausgrenzung erheblich gesunken.

Gute Kommentare, interessante Hintergründe – jeden Morgen um 5 vor 10 Uhr präsentieren wir auf dem Ökonomenblog fünf ausgewählte Links zu interessanten Ökonomie-Blogs und Wirtschaftsseiten.

Keinen Ökonomen-Blog-Post mehr verpassen? Folgen Sie uns auf Facebook, Instagram und Twitter, und abonnieren Sie unseren WhatsApp-Nachrichtenkanal, RSS-Feed oder einen unserer Newsletter.

  • Autor

    INSM Redaktion

    Hier schreibt die Redaktion der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft.

    Alle Beiträge