Wieso soll jemand mit Geld überschüttet werden, der auf ganzer Linie versagt hat? Angela Merkel, *1954, erste Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland

1 EuropaFinanzmarktOrdnungspolitikSteuern und Finanzen

Der Euro-Rettungsschirm ist groß genug!

In einer Massenpetition wenden sich 189 Wirtschaftsprofessoren gegen den Plan der Europäischen Finanzminister den Euro-Rettungsschirm auszudehnen und einen dauerhaften Rettungsschirm (EMS) einzurichten. In ihrem Appell warnen sie von den fatalen Folgen für das Gesamtprojekt Europäische Union, sollte das Vorhaben umgesetzt werden. Zu den Unterzeichner gehören auch die ÖkonomenBlog-Autoren: Stefan Felder, Universität Duisburg-Essen, Andreas Freytag, Universität Jena, Justus Haucap, Universität Düsseldorf, Renate Ohr, Universität Göttingen, Bernd Raffelhüschen, Universität Freiburg,  Joachim Weimann, Universität Magdeburg.


Hier geht es zu dem Appell.

  • Johannes

    Ich werde nicht müde, es richtig zu stellen: Es ist kein “Rettungsschirm” sondern im Fall des Wirksamwerdens ein Schuldenschirm! Denn die erforderlichen Mittel werden im Bedarfsfall über die Ausgabe von Anleihen bereitgestellt. Es ist ein Etikettenschwindel, von ähnlicher Güte wie die Ökosteuer (subventioniert zu großen Teilen die Rentenkasse). Es ist aber schon ermutigend, das ein solcher Apell zustande kommt. Offenkundig wird immer mehr Menschen deutlich wohin das Ganze führt.