Eine punktuelle, hier und dort in den Marktzusammenhang eingreifende Wirtschaftspolitik führt, sobald sich diese Eingriffe summieren, zu einer Verwirrung des Ganzen. Alfred Müller-Armack, 1901 - 1978, deutscher Nationalökonom, Kultursoziologe

Author Archives: Dr. Martin Roos

Alle reden von Macht. Und von der Lust auf Macht. Den einen wird sie vorgeworfen, den anderen wird sie abgesprochen, und viele wollen am besten gar nicht über sie reden – und doch wollen alle sie haben. Rainer Hank analysiert in seinem unterhaltsamen Buch die verschiedenen Facetten der Macht und kommt zum moralisch überraschenden Urteil, dass Macht etwas Wunderbares ist.

Rainer Hank: Lob der Macht, Klett-Cotta, Stuttgart 2017

weiterlesen

Künstliche Intelligenz wird unser Leben verändern. Ob sie uns ins Verderben stürzt oder neue Chancen bietet, ist noch offen. Max Tegmark jedenfalls ist zuversichtlich, dass alles besser wird – vorausgesetzt, wir gehen klug mit der neuen Technik um. Da hilft aber wohl nur Beten und Daumen drücken.

Max Tegmark: Leben 3.0 – Mensch sein im Zeitalter Künstlicher Intelligenz, Ullstein, Berlin 2017

weiterlesen

Dass es den Euro noch gibt, grenzt für manche vielleicht an ein Wunder. Dass er dennoch scheitern wird, sind sich die drei Autoren sicher. Deswegen wollen sie ihn neu erschaffen und die Konstruktionsfehler der Vergangenheit vermeiden. Euro reloaded sozusagen. Ob das aber hilft, die wirtschaftlichen Unterschiede und damit die Spannungen in Europa zu überwinden, ist fraglich.

Nicolaus Heinen, Jan Mallien, Florian Toncar: Alles auf Anfang – warum der Euro scheitert und wie ein Neustart gelingt. Campus Verlag Frankfurt am Main 2017

weiterlesen

In Zeiten, in denen es offensichtlich ist, wie sehr der Politik lebenskluge Persönlichkeiten fehlen, kommt eine Biografie über Ralf Dahrendorf gerade recht. Nicht, dass wir uns nach ihm sehnen würden. Nein. Aber das sehr gute Buch hilft, sich daran zu erinnern, welches Format an Leuten wir in der Politik schmerzlich vermissen.

Franziska Meifort: Ralf Dahrendorf – eine Biographie, C.H. Beck, München 2017

weiterlesen

Im sogenannten Darknet ist innerhalb weniger Jahre eine fast grenzenlose Parallelwirtschaft entstanden. In den anonymen Shops des Darknet gibt es von Drogen über Medikamente bis Falschgeld und Waffen alles zu kaufen. Laut Europol beträgt der Schaden durch Kriminalität im Darknet pro Jahr 300 Milliarden US-Dollar. Höchste Zeit, mehr über die dunklen Machenschaften zu erfahren.

Otto Hostettler: Darknet – die Schattenwelt des Internets, Frankfurter Allgemeine Buch/NZZ Libro, Zürich 2017

weiterlesen

Die universelle Krise und mit ihr das Gefühl, dass die Welt aus den Fugen geraten ist, reichen weiter als die Probleme der Finanzkrise, des Terrorismus oder Klimawandels. Die Ursprünge der politischen und gesellschaftlichen Unordnung führen den Autor und Soziologen Pankaj Mishra bis ins 18. Jahrhundert. Verstärkt werden die heutigen Krisen für ihn allerdings durch eine uralte menschliche Schwäche: unser „Ressentiment“ allem und jedem gegenüber.

Pankaj Mishra: Das Zeitalter des Zorns – eine Geschichte der Gegenwart, S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2017

weiterlesen

Kaum ein Land in Europa verändert sich gerade mit einer solchen Begeisterung wie Frankreich. Mit Emmanuel Macron haben die Franzosen einen Präsidenten gewählt, der wie kein anderer für diesen gewollten Wandel steht. Doch wie soll ihm dieser gelingen?

Christian Schubert: Der neue französische Traum – wie unser Nachbar seinen Niedergang stoppen will. Frankfurter Allgemeine Buch, Frankfurt Main 2017

weiterlesen

Wer will schon ein alter Sack sein?! Schon deswegen sollte sich jeder Interessierte dieses erfrischende Werk des Soziologen Wolfgang Gründinger zu Gemüte führen. Auch wenn manche Thesen, wie das Aufheben des Mindestalters für das Wahlrecht, mehr als provokant sind, helfen andere, den doch schon wieder tüchtig angesetzten Staub aus den Talaren und Anzügen der gesättigten Gesellschaft herauszuschütteln.

Wolfgang Gründinger: Alte Säcke Politik – wie wir unsere Zukunft verspielen, Gütersloher Verlagshaus, Gütersloh/München 2016

weiterlesen

Früher gingen Humanisten in eine Bücherei und wählten frei einen Titel. Heute gehen „Dataisten“ zu Amazon und Google und lassen sich bevormunden. Der Historiker Yuval Noah Harari zeichnet in seinem neuen Buch kein allzu sympathisches Bild von der schönen, neuen Welt. Schon heute wissen Datenkonzerne alles über uns, steuern die Menschen und empfehlen den Partner fürs Leben. Die Ära der Computer-Algorithmen wirft uns zurück in eine „niedrige Lebensform“.

Yuval Noah Harari: Homo Deus – eine Geschichte von Morgen, C.H. Beck, München 2017

weiterlesen

In Europa geht es zu wie in einem Zirkus mit einem wahrlich spektakulären Programm. Nur ohne Zirkusdirektor und Ablaufplan. Kompetenzen und Verantwortlichkeiten sind schlecht verteilt, Irritationen und Fehlentwicklungen damit vorprogrammiert. Die Autoren wollen klarere Regeln. So analysieren sie Pech und Pannen im Euro-Raum und entwickeln daraus ihre Reformvorschläge.

Johannes Becker und Clemens Fuest: Der Odysseus-Komplex – ein pragmatischer Vorschlag zur Lösung der Eurokrise, Hanser Verlag, München 2017

weiterlesen

Immer noch wirkt der Brexit wie ein schwerer Kater nach durchzechter Nacht. Und immer noch ist nicht deutlich, welche Konsequenzen die Entscheidung der Engländer wirklich für alle Beteiligten hat. Das Buch liefert Antworten, wie es zumindest für die EU und den Euro weitergehen könnte und gibt Lösungen für die politische Umsetzung vor.

Dietrich, Walther (Hg.), Walter Stock, Wolf D. Hartmann: Die Euro-Konkurrenz nach dem Brexit. Ist der europäische Wirtschaftsraum mit dem Euro wettbewerbsfähig? Frankfurter Allgemeine Buch, Frankfurt 2016

weiterlesen

Ist der Liberalismus in Deutschland aus der Mode gekommen? Grundsätzlich nicht, lautet der Tenor dieses Buches. Doch je nachdem, was man unter Liberalismus versteht, ist zu beobachten: Die Wertschätzung und Wahrnehmung zweier uralter liberaler Wert, der Freiheit und der freien Wirtschaft, haben sich in der Bevölkerung vollkommen unterschiedlich entwickelt. Und: Politik und Gesellschaft müssen erkennen, dass die Vorzüge gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Freiheit immer wieder neu erklärt und gegen linke und rechte Extreme verteidigt werden müssen.

Herbert Hirschler (HG): Noch eine Chance für den Liberalismus? Freiheitliche Perspektiven, Frankfurter Allgemeine Buch, Frankfurt Main 2016

weiterlesen

Die Welt ist politisch unruhig wie lange nicht mehr. Der Populismus wächst. Viele fürchten um den Erhalt der demokratischen Werte – so wie sie wir heute definieren. Die Autoren führen den Leser ins Labor der großen Ideen über Freiheit, Gerechtigkeit und politische Ordnung – und bieten damit nicht nur einen Kompass in verworrener Zeit, sondern auch die Ermutigung, sich mehr für Demokratie einzusetzen.

Herfried Münkler, Grit Straßenberger: Politische Theorie und Ideengeschichte –  eine Einführung, C.H. Beck, München 2016

weiterlesen