Für eine freie Marktwirtschaft - auch mit dem Adjektiv sozial davor - gehört es sich, einen liberalisierten Arbeitsmarkt zu haben. Hans-Olaf Henkel, *1940, ehem. BDI-Präsident

- Linktipps

5 vor 10: Liquidität, Kontrolle, Finanzpolitik, Rockbands, Macht

Heute in den Linktipps: Wie sind Zentralbanken früher ans Geld gekommen? Was denken Ökonomen über die aktuelle Geld- und Finanzpolitik? Hat Deutschland ein Machtproblem? Außerdem geht es um Steuerschlupflöcher und Kinder-Rockbands. (mehr …)


1. Statt Staatsanleihen
(voxeu.org, Clemens Jobst, Stefano Ugolini, englisch)
Heute schaffen Zentralbanken zusätzliche Liquidität, in dem sie Staatsanleihen aufkaufen. Doch in der Vergangenheit gab es durchaus mehr Maßnahmen, um billiges Geld auf den Markt zu spülen. Clemens Jobst und Stefano Ugolini haben zusammengetragen, wie Zentralbanken zu Napoleons Zeiten gearbeitet haben.

2. Hier sollte der Staat dringend genauer hinschauen
(faz.net, Ernst Eggers)
Wer hierzulande nicht gerösteten Kaffee, Getreide und Mineralöle lagern und verkaufen will, muss dafür seit 2004 keine Umsatzsteuer mehr bezahlen. Sowohl die Vergabekriterien als auch die Warenlager würden jedoch unzureichend geprüft, schreibt Ernst Eggers. Die Antwort auf die zentrale Frage ist daher unklar: Haben die heimischen Unternehmer tatsächlich an Wettbewerbsfähigkeit gewonnen oder gehen damit lediglich hohe Steuerausfälle einher?

3. Was die Experten über Geld- und Finanzpolitik denken
(neuewirtschaftswunder.de, Thomas Fricke)
Sollte eine Zentralbank neben einer niedrigen Inflation auch eine hohe Beschäftigung anstreben? Welches Instrument ist geeignet, um Vermögensblasen zu verhindern? Auf welche Weise sollten Staatsschulden abgebaut werden? Fragen wie diese hat Thomas Fricke den Mitgliedern des Vereins für Socialpolitik, der Vereinigung deutschsprachiger Ökonomen, gestellt und zahlreiche Meinungsbilder veröffentlicht.

4. School of Rock
(priceonomics.com, Rosie Cima, englisch)
Punksongs haben kaum mehr als drei Akkorde – für Brian Gorman und Marcus Stoesz ist das Anlass genug, Vierjährigen beizubringen, wie es ist in einer Band zu spielen. Rosie Cima hat ihre Geschichte für Priceonomics aufgeschrieben und offenbart dabei gleich mehrere kleine Abgründe wenn es darum geht, Geld zu verdienen.

5. Germany’s Power Problem
(project-syndicate.org, Giles Merritt, englisch)
Deutschland sei zerrissen: Längst herrsche keine Einigkeit darüber, ob es in der Eurokrise eine führende Rolle in den Verhandlungen einnehmen solle oder nicht. Giles Merritt beschreibt, wie die Deutschen ihre Überzeugungen einerseits mit der “eisernen Faust” durchsetzen, aber ihre Partner andererseits nicht vor den Kopf stoßen dürfen.

Gute Kommentare, interessante Hintergründe – jeden Morgen um 5 vor 10 Uhr präsentieren wir auf dem Ökonomenblog fünf ausgewählte Links zu interessanten Ökonomie-Blogs und Wirtschaftsseiten.

Keinen Ökonomen-Blog-Post mehr verpassen? Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter, abonnieren Sie unseren RSS-Feed oder unseren Newsletter.

  • Autor

    INSM Redaktion

    Hier schreibt die Redaktion der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft.

    Alle Beiträge