LinktippsTagged , , , ,

5 vor 10: Zinsen, Leistung, Brexit, Rhinozeros-Hörner, Nobelpreis

Heute in den Linktipps: Was den Sparern im kommenden Jahr droht, wie sich die Leistung von Managern besser messen lässt, warum der Brexit für Großbritannien möglicherweise halb so schlimm ist und wie sich ein nachhaltiger Markt für Rhinozeros-Hörner aufbauen lässt. Außerdem: zwei Ökonomen, die den Nobelpreis wirklich verdient hätten.


1. Es kommt noch schlimmer
(handelsblatt.com, Ingo Narat)
Die Zinsen sind auf einem Tiefstand, doch das schwierige Umfeld macht sich bei den Privathaushalten bisher noch kaum bemerkbar: Sie erzielten in den vergangenen vier Jahren mit ihrem Finanzvermögen eine durchschnittliche Rendite von 3,4 Prozent. Diese Zeiten sollen nun aber endgültig vorüber sein. Für 2017 rechnen Experten mit gravierenden Einschnitten.

2. Leistung ist relativ – warum bewerten wir sie nicht auch so?
(fehradvice.com, Marcus Veit)
Managergehälter sind oft Gegenstand hitziger Debatten: Ist es wirklich gerecht, dass die Einkommen der Vorstände und Geschäftsführer derart rasant gestiegen sind, wie es in den vergangenen zwei Jahrzehnten der Fall war? Für Marcus Veit steht jedenfalls fest, dass die Leistung der Manager derzeit nur unzureichend gemessen wird. Er fordert einen holistischen Ansatz, der Konjunkturschwankungen ignoriert und sich auf langfristige Erfolge fokussiert.

3. Harter Brexit – aber für die EU
(faz.net, Holger Stelzner)
Seit Premierministerin Theresa May ihren Zeitplan für den Brexit konkretisierte, ist eine Debatte über die Folgen des britischen EU-Austritts entbrannt. FAZ-Herausgeber Holger Stelzner stellt sich gegen die Analysten und Ökonomen, die eine Katastrophe für die britische Wirtschaft vorhersagen: „Wo ist diese denn? Londoner Aktienkurse eilen von einem Rekord zum nächsten, von einem konjunkturellen Einbruch keine Spur, die Wirtschaft brummt.“

4. Das neue Geschäft mit den Rhinozeros-Hörnern
(qz.com, Lily Kuo, englisch)
Die Nachfrage nach einem Produkt zu befriedigen, hat nicht immer positive Konsequenzen. Im Handel mit Elfenbein und Rhinozeros-Hörnern gibt es zwar viele potenzielle Käufer. Doch die Geschäfte mit ihnen richten großen Schaden in der Tierwelt an. Technologische Fortschritte könnten jedoch einen Markt schaffen, der allen Seiten hilft: Hörner aus dem 3D-Drucker sollen alle Eigenschaften der echten Exemplare haben.

5. Nobelpreiswürdig
(cafehayek.com, Don Boudreaux, englisch)
Am Montag wird verkündet, wer in diesem Jahr den Wirtschaftsnobelpreis erhalten wird. Don Boudreaux findet, dass die Auszeichnung durchaus auf einer Ebene steht mit den Preisen aus den anderen Nobel-Kategorien. Dennoch habe er zuletzt mehr und mehr das Interesse daran verloren. Der Grund: Zwei wichtigen Ökonomen wurde die Auszeichnung seiner Meinung nach fälschlicherweise verwehrt.

Gute Kommentare, interessante Hintergründe – jeden Morgen um 5 vor 10 Uhr präsentieren wir auf dem Ökonomenblog fünf ausgewählte Links zu interessanten Ökonomie-Blogs und Wirtschaftsseiten.

Keinen Ökonomen-Blog-Post mehr verpassen? Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter, und abonnieren Sie unseren Whats-App-Nachrichtenkanal, RSS-Feed oder unseren Newsletter.