Soziale Marktwirtschaft braucht demokratische Mehrheiten. Nils Goldschmidt

- Linktipps

5 vor 10: Selbstkontrolle, Medikamente, Aufstieg, Zukunft, Eurozone

Heute beschäftigen wir uns in den Linktipps mit mangelnder Selbstkontrolle, hohen Medikamentenpreisen, gesellschaftlichem Aufstieg, der Zukunft der EU sowie den Inflationserwartungen in den USA und in der Eurozone.

(mehr …)


1. Wie viel Selbstkontrolle hat der Mensch?
(voxeu.org, Yves Le Yaouanq und Peter Schwardmann, englisch)
Egal ob es um das Einhalten von Deadlines im Job, um Sparziele oder das Rauchen geht – immer wieder halten Menschen Ziele nicht ein, die sie sich selbst gesetzt haben. Woher rührt dennoch unser naiver Glaube an Selbstkontrolle? Dies haben die Ökonomen Yves Le Yaouanq und Peter Schwardmann von der Ludwig-Maximilians-Universität untersucht.

2. Warum die Medikamentenpreise so hoch sind
(project-syndicate.org, Jayati Ghosh, englisch)
Wie lässt sich erklären, dass die Medikamentenpreise in den USA so hoch sind wie in kaum einem anderen Land? Dieser Frage hat sich Jayati Ghosh angenommen. Sie ist Professorin für Volkswirtschaftslehre an der Jawaharlal Nehru University in Neu-Delhi und hat analysiert, warum US-Gesetze dafür verantwortlich sind.

3. So schafft man gesellschaftlichen Aufstieg
(fee.org, Brooke Medina und Doug McCullough, englisch)
Auch für jene Menschen, die bloß durchschnittlich verdienen, sei es möglich, in die Top-1-Prozent in den USA aufzusteigen, schreiben Brooke Medina und Doug McCullough im Blog der Foundation for Economic Education. Essenziell sei es, vom Erfolg anderer zu lernen und unternehmerisch zu denken.

4. „Hat die EU noch eine Zukunft, Herr Felbermayr?“
(wiwo.de, Malte Fischer, Podcast)
Die Eurokrise sei bloß aus dem Bewusstsein verschwunden, die Krise nach Lehman Brothers halte noch immer an und es brauche mehr Verhaltensökonomie in den Volkswirtschaften, meint Gabriel Felbermayr, Chef des Kieler Instituts für Weltwirtschaft. Im Podcast mit Malte Fischer erklärt er, warum.

5. Sparparadoxon und Geldpolitik im Engpass
(acemaxx-analytics-dispinar.blogspot.com, Acemaxx)
Für die USA und die Eurozone sinken die Inflationserwartungen – und das, obwohl die EZB gerade angekündigt hat, bis zum nächsten Jahr nichts an den Leitzinsen zu verändern. Der Blogger Acemaxx beschreibt, was das für die einzelnen Haushalte und das Wirtschaften des Staates bedeutet.

Gute Kommentare, interessante Hintergründe – jeden Morgen um 5 vor 10 Uhr präsentieren wir auf dem Ökonomenblog fünf ausgewählte Links zu interessanten Ökonomie-Blogs und Wirtschaftsseiten.

Keinen Ökonomen-Blog-Post mehr verpassen? Folgen Sie uns auf Facebook, Instagram und Twitter, und abonnieren Sie unseren WhatsApp-Nachrichtenkanal, RSS-Feed oder einen unserer Newsletter.

  • Autor

    INSM Redaktion

    Hier schreibt die Redaktion der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft.

    Alle Beiträge