Politiker sparen, indem sie den Gürtel der Bürger enger schnallen. Lothar Schmidt, *1922, dt. Jurist, Politologe

- Linktipps

5 vor 10: Arbeit, Staatsschulden, Rente, Bitcoin, Stadt-Land-Gefälle

In den Linktipps geht es heute um Zukunftssorgen in Zeiten der Digitalisierung, um Amerikas Staatsverschuldung und Gerechtigkeitsfragen mit Blick auf die Rente. Außerdem: Warum steigt der Bitcoin-Kurs wieder so stark an und zu welchen Problemen führt das Stadt-Land-Gefälle? (mehr …)


1. Der Strukturwandel frisst Jobs – und schafft noch mehr neue
(wirtschaftlichefreiheit.de, Rudolf Minsch)
Die Zahl der Menschen, die sich Sorgen um ihren Job machen, ist in den vergangenen Jahren stark gestiegen. Ein Grund dafür könnte die Digitalisierung sein, die Anforderungen an Beschäftigte schon jetzt stark verändert. Doch während einzelne Jobs wegfallen, kommen sehr viele neue hinzu. Rudolf Minsch geht der Frage nach, ob die Zukunftsängste berechtigt sind. Er glaubt: in einem liberalen Arbeitsumfeld wohl eher nicht.

2. Die Staatsschulden sind immer noch ein Problem
(nytimes.com, N. Gregory Mankiw, englisch)
In Amerika steigt die Staatsverschuldung seit Jahrzehnten an und auch die Zeit unter Donald Trump ist da keine Ausnahme. Als er in das Weiße Haus einzog, lagen die Verbindlichkeiten der USA bei 14,4 Billionen Dollar. Inzwischen sind es 16,1 Billionen. N. Gregory Mankiw warnt vor schweren Konsequenzen für kommende Generationen, sollte das Problem weiter ignoriert werden.

3. Immer auf die Reichen
(faz.net, Rainer Hank)
Wohlhabende Menschen haben eine höhere Lebenserwartung als Menschen mit geringerem Einkommen und beziehen daher auch länger Rente. Eine neue Studie sieht darin eine Ungerechtigkeit, die kompensiert werden müsste. Rainer Hank findet das unlogisch. Im Sinne der Forscher müssten nämlich starke Raucher eine höhere Rente bekommen, „denn sie sterben mit tödlicher Sicherheit früher als Nichtraucher“, schreibt er.

4. Warum der Bitcoin wieder an Wert zulegt
(bloomberg.com, Lionel Laurent, englisch)
Die Debatte darüber, wie stark Kryptowährungen das Wirtschaftsleben verändern werden, ist bei Weitem noch nicht abgeschlossen. In diesem Monat lenkte Facebook mit seiner eigenen Digitalwährung wieder den Scheinwerfer auf die Technologie. Gleichzeitig stieg der Bitcoin-Kurs wieder über 10.000 US-Dollar. Lionel Laurent sieht hinter der Entwicklung auch die Sehnsucht von Millennials, einen schnellen finanziellen Aufstieg zu erreichen.

5. Wer die Provinz rettet, schützt Umwelt und Demokratie
(sueddeutsche.de, Harald Freiberger)
Wie groß ist das Problem durch unterschiedliche Lebensverhältnisse in Deutschland? Harald Freiberger beklagt vereinsamte Dörfer und gleichzeitig überfüllte Metropolen. „Deutschland fällt auseinander in überhitzte Boomregionen und den abgehängten Rest der Republik, ob in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg oder Sachsen, ob in Schleswig-Holstein, Rheinland-Pfalz oder Hessen“, schreibt er und fordert: „Die Politik muss diesen Trend umkehren.“

Gute Kommentare, interessante Hintergründe – jeden Morgen um 5 vor 10 Uhr präsentieren wir auf dem Ökonomenblog fünf ausgewählte Links zu interessanten Ökonomie-Blogs und Wirtschaftsseiten.

Keinen Ökonomen-Blog-Post mehr verpassen? Folgen Sie uns auf Facebook, Instagram und Twitter, und abonnieren Sie unseren WhatsApp-Nachrichtenkanal, RSS-Feed oder einen unserer Newsletter.

  • Autor

    INSM Redaktion

    Hier schreibt die Redaktion der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft.

    Alle Beiträge