Für eine freie Marktwirtschaft - auch mit dem Adjektiv sozial davor - gehört es sich, einen liberalisierten Arbeitsmarkt zu haben. Hans-Olaf Henkel, *1940, ehem. BDI-Präsident

- Linktipps

5 vor 10: Iran, Federal Reserve, Arbeitsmarkt, Neubau, Klimapolitik

In den Linktipps beschäftigen wir uns mit dem Konflikt zwischen dem Iran und den USA, mit der Unabhängigkeit der Federal Reserve, falschen Anreizen für ältere Arbeitskräfte, dem Neubau-Problem in Kleinstädten sowie einer sinnvollen Klimapolitik.

(mehr …)


1. Einigkeit ist Europas Chance
(zeit.de, Cornelius Adebahr)
Der Konflikt zwischen dem Iran und den USA bedroht den Handel in der Straße von Hormus. Nun müsse die EU in Einigkeit handeln, denn die Gefahr einer militärischen Eskalation sei real, kommentiert Cornelius Adebahr. Er ist selbstständiger Politikberater und Analyst in Berlin.

2. Wie unabhängig ist die Federal Reserve noch?
(project-syndicate.org, Robert J. Barro, englisch)
Wie sehr die US-Zentralbank unter dem Druck der Politik handele, werde zunehmend sichtbar, schreibt Robert J. Barro, Professor für Economics an der Harvard University. So habe der reale Zins, der sich nach Abzug der Inflationsrate vom Leitzins ergibt, bis 2008 bei durchschnittlich 2,4 Prozent gelegen – heute liege er bei 0,7 Prozent. Barro erklärt, was Donald Trump damit zu tun hat.

3. Falsche Anreize schaden älteren Arbeitskräften
(oekonomenstimme.org, Michael Grampp und Luc Zobrist)
Der Bundestag schlägt eine Überbrückungsrente für ältere Arbeitskräfte vor. Gewerkschaften fordern in der Schweiz gar eine Ausdehnung des Kündigungsschutzes. Dabei liegen die Erwerbslosen- und Sozialhilfequoten bei den 55- bis 64-Jährigen unter dem Durchschnitt aller Altersklassen. Die Ökonomen Michael Grampp und Luc Zobrist zeigen auf, warum es stattdessen eine stärkere Integration bräuchte.

4. Wenn Neubau in Kleinstädten zum Problem wird
(wiwo.de, Dominik Reintjes)
Großstädte wie Berlin, Hamburg, München oder Köln werden bis 2030 mehr als fünf Prozent an Bevölkerung gewinnen – und doch wird dort zu wenig gebaut. In Klein- und Mittelstädten hingegen zeichnet sich ein anderes Bild, dort wird, zeigt eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft, zu viel gebaut. Es werden Neubaugebiete erschlossen und in den Innenstädten droht Leerstand.

5. Wie realistisch ist ein „Aufbruch zu einer neuen Klimapolitik“ in Deutschland?
(wirtschaftlichefreiheit.de, Rupert Pritzl)
Warum eine erfolgreiche Klimapolitik auch kurzfristig nicht ohne Kosteneffizienz, Technologieoffenheit und Förderung von Forschung und Innovationen auskommt, beschreibt Rupert Pritzl auf Wirtschaftliche Freiheit. Der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung (SVR) schlägt eine CO2-Steuer für den Übergang vor. Pritzl zeigt auf, was dagegenspricht.

Gute Kommentare, interessante Hintergründe – jeden Morgen um 5 vor 10 Uhr präsentieren wir auf dem Ökonomenblog fünf ausgewählte Links zu interessanten Ökonomie-Blogs und Wirtschaftsseiten.

Keinen Ökonomen-Blog-Post mehr verpassen? Folgen Sie uns auf Facebook, Instagram und Twitter, und abonnieren Sie unseren WhatsApp-Nachrichtenkanal, RSS-Feed oder einen unserer Newsletter.

  • Autor

    INSM Redaktion

    Hier schreibt die Redaktion der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft.

    Alle Beiträge