Nur mit Respekt sowohl vor dem freien Markt und dem freien Unternehmertum als auch vor dem staatlichen Gebot des sozialen Ausgleichs lässt sich erfolgreich Wirtschaftspolitik betreiben. Otto Graf Lambsdorff, (1926 - 2009), deutscher Politiker, Bundesminister für Wirtschaft, Bundesvorsitzender der FDP

- Linktipps

5 vor 10: Davos, Wohlstand, China, KI, Steuersatz

Heute in den Linktipps: Donald Trumps Auftritt in Davos, die Debatte über die globale Vermögensverteilung, das Handelsabkommen zwischen Amerika und China und die wirtschaftlichen Chancen von künstlicher Intelligenz. Außerdem: Warum bezahlen immer mehr Menschen den Spitzensteuersatz?

(mehr …)


1. Simply the best?
(wiwo.de, Max Haerder)
„Der amerikanische Traum ist zurück“, verkündete US-Präsident Donald Trump in seiner Eröffnungsrede des Weltwirtschaftsforums in Davos. Trump habe sich als „eine irritierende Mischung aus Wahlkämpfer, Handelsvertreter und Arbeiterführer“ präsentiert, kommentiert Max Haerder. Irritierend sei der Auftritt vor allem deswegen, „weil Trump nahezu jede Sensibilität vermissen lässt“.

2. Oxfam und das falsche Spiel mit der Armut
(agenda-austria.at, Hanno Lorenz)
Jahr für Jahr veröffentlicht die Hilfsorganisation Oxfam anlässlich des Davoser Weltwirtschaftsforums eine Abrechnung mit dem Zustand der Weltwirtschaft. Die Grundthese: In der Welt geht es immer ungerechter zu. Hanno Lorenz stimmt zu, dass es immer noch viel zu viele Menschen gebe, die am globalen Aufschwung nicht teilnehmen können, kritisiert aber: „Oxfams jährliche Kritik an der globalen Wohlstandsentwicklung zeichnet dennoch ein übertriebenes und verzerrtes Bild.“ Gerade ärmere Menschen hätten erhebliche Fortschritte erlebt.

3. Handelsabkommen USA-China schadet der EU maßgeblich
(ifw-kiel.de)
Der Handelsstreit zwischen den USA und China hat in den vergangenen Monaten die gesamte Weltwirtschaft in Atem gehalten. Dass die beiden größten Volkswirtschaften der Welt nun ein Teilabkommen unterzeichnet haben, ist aber zumindest für Europa nicht unbedingt Grund zur Beruhigung. Laut den Wirtschaftsforschern des Instituts für Weltwirtschaft in Kiel könnte die EU durch die Vereinbarung Milliardengeschäfte verlieren.

4. „Künstliche Intelligenz wird ganze Volkswirtschaften effizienter machen“
(nzz.ch, Marie-Astrid Langer)
Künstliche Intelligenz gilt als einer der wichtigsten technologischen Trends dieses Jahrzehnts. Viele Menschen verbinden damit Ängste, etwa was den Verlust von Arbeitsplätzen angeht. Der KI-Forscher Richard Socher zeigt sich optimistischer: „KI wird ein zivilisatorischer Sprung sein, so wie der von der Landwirtschaft zur Industriegesellschaft oder der durch Computer und das Internet.“ Er mahnt aber: „Die Politik und Unternehmen müssen die Veränderungen, welche die KI bringt, abfedern.“

5. Immer mehr Arbeitnehmer zahlen Spitzensteuersatz
(handelsblatt.com, Claudia Scholz)
Den Spitzensteuersatz bezahlen zu müssen ist in Deutschland längst keine Ausnahme mehr: Mehr als drei Millionen Bürger sind davon betroffen. Und weil mit der Inflation auch die Gehälter steigen, werden es immer mehr. Inzwischen reicht bereits der anderthalbfache Durchschnittslohn, um den Spitzensteuersatz entrichten zu müssen, erklärt Claudia Scholz. Im Jahr 1965 war dagegen noch das 15-Fache des Durchschnittslohns nötig, um unter den Spitzensatz zu fallen.

Gute Kommentare, interessante Hintergründe – jeden Morgen um 5 vor 10 Uhr präsentieren wir auf dem Ökonomenblog fünf ausgewählte Links zu interessanten Ökonomie-Blogs und Wirtschaftsseiten.

Keinen Ökonomen-Blog-Post mehr verpassen? Folgen Sie uns auf Facebook, Instagram und Twitter, und abonnieren Sie unseren RSS-Feed sowie unseren Newsletter.

  • Autor

    INSM Redaktion

    Hier schreibt die Redaktion der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft.

    Alle Beiträge