Konsumprodukte erlöschen durch ihre Verwendung. Sie sind da, um nicht mehr da zu sein. Günther Anders, (eigentlich: Günther Stern), 1902-1992, deutscher Schriftsteller, Kulturphilosoph

1 Linktipps

5 vor 10: Haushalt, Konjunktur, Immobilien, Drohnen, Medien

Heute in den Linktipps: Was soll Wolfgang Schäuble mit dem Milliardenüberschuss im Haushalt anfangen? Warum wächst die Wirtschaft so stark wie schon lange nicht mehr? Und welche Geldanlage lohnt sich eher: Immobilien oder Aktien? Außerdem geht es um das Geschäft mit den Drohnen und umstrittene Staatshilfen für Medienhäuser.

(mehr …)


1. Was tun mit den Haushaltsüberschüssen?
(blog.zeit.de, Mark Schieritz)
Über leere Kassen kann sich Wolfgang Schäuble nicht beklagen: Der Bundeshaushalt hat im vergangenen Jahr 6,2 Milliarden Euro mehr eingenommen als ausgegeben. Bei Bund, Ländern, Kommunen und Sozialversicherungen insgesamt lag der Überschuss sogar bei mehr als 19 Milliarden Euro. Was soll mit dem Geld geschehen? Mark Schieritz diskutiert zwei Möglichkeiten: weniger Steuern oder mehr Investitionen.

2. Das steckt hinter dem überraschenden Wachstum
(welt.de)
Die deutsche Wirtschaft ist im vergangenen Jahr mit einer Rate von 1,9 Prozent gewachsen. Die Konjunktur läuft damit so gut wie seit fünf Jahren nicht mehr. Die Gründe für die überraschend hohen Zuwächse sind vielfältig: Unternehmen investierten kräftig in Maschinen und Fahrzeuge, Privatleute steckten mehr Geld in den Konsum, und auch der Staat gab deutlich mehr aus als im Vorjahr. Das liegt unter anderem an der Flüchtlingskrise.

3. Lukrative Geldanlagen: Haus schlägt Aktie
(sueddeutsche.de, Markus Zydra)
In Zeiten niedriger Zinsen gibt es zwei Anlageformen, die noch immer deutliche Wertzuwächse versprechen: Immobilien und Aktien. Doch welche Investitionsform lohnt sich mehr? Wirtschaftshistoriker haben auf der Suche nach einer Antwort große Datenmengen analysiert. Ihr Urteil: Hausbesitzer schneiden in der Regel am besten ab. Die Geldanlage in Immobilien geht aber gleichzeitig auch mit großen Risiken einher.

4. Sind Drohnen die nächsten Smartphones?
(qz.com, Mike Murphy, englisch)
Urlauber, die mit ihren Smartphones Selfies aufnehmen, sind an den Touristenattraktionen dieser Welt nicht mehr wegzudenken. In ein paar Jahren könnten zusätzlich auch noch jede Menge Drohnen über den Menschen kreisen, die ihre Reisen bestmöglich dokumentieren wollen. Denn die fliegenden Kameras machen gerade eine ähnliche Entwicklung durch wie die Mobiltelefone nach der Vorstellung des iPhones vor zehn Jahren.

5. Soll der Staat die Presse subventionieren?
(tichyseinblick.de, Klemens Volkmann)
Der Journalismus kommt weltweit in Bedrängnis: Zeitungen und Magazinen gehen zunehmend die Leser abhanden, und die Online-Ausgaben der jeweiligen Medien befinden sich immer noch auf der Suche nach einem rentablen Geschäftsmodell. Eine Studie aus der Schweiz legt nahe, dass Medienhäuser deshalb staatliche Unterstützung erhalten sollten. Klemens Volkmann beschreibt, weshalb ein solcher Schritt problematisch sein könnte.

Gute Kommentare, interessante Hintergründe – jeden Morgen um 5 vor 10 Uhr präsentieren wir auf dem Ökonomenblog fünf ausgewählte Links zu interessanten Ökonomie-Blogs und Wirtschaftsseiten.

Keinen Ökonomen-Blog-Post mehr verpassen? Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter, und abonnieren Sie unseren WhatsApp-Nachrichtenkanal, RSS-Feed oder unseren Newsletter.

  • Autor

    INSM Redaktion

    Hier schreibt die Redaktion der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft.

    Alle Beiträge