Ich glaube, dass die soziale Marktwirtschaft in jeder Generation mindestens ein Mal neu verteidigt werden muss. Peter Altmaier, Wirtschaftsminister

- Linktipps

5 vor 10: Euro, MINT, Nepal, Gehaltsverhandlungen, Ökonomie

In den Linktipps von heute geht es um den stärker werdenden Euro, die wachsende Zahl der MINT-Fachleute aus Asien und die Regeln für ökonomisch sinnvolle Nepal-Spenden. Außerdem: Warum Studenten sich auch mit alten ökonomischen Theorien beschäftigen sollten und was Gehaltsverhandlungen mit Geiselnahmen gemeinsam haben. (mehr …)


1. Und plötzlich ist der Euro wieder obenauf
(welt.de, Frank Stocker)
Seit Monaten kannte der Eurokurs nur eine Richtung: nach unten. Das hat sich geändert: In dieser Woche holte Europas Gemeinschaftswährung im Vergleich zum US-Dollar wieder deutlich auf. Woran liegt das? Frank Stocker sieht tiefe Verschiebungen in der Weltwirtschaft als Ursache. Denn die amerikanische Wirtschaft verliert gegenüber der internationalen Konkurrenz an Boden.

2. Wer wird die Welt von Morgen bauen?
(faz.net)
Absolventen aus den sogenannten MINT-Fächern – Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – sind am Arbeitsmarkt beliebt und haben großen Anteil an der Innovationsfähigkeit einer Volkswirtschaft. Die Expertise kommt zunehmend aus Asien. Laut OECD werden 2030 zwei Drittel aller MINT-Absolventen aus China oder Indien stammen.

3. Wie man richtig für Nepal spendet
(blog.givewell.org, Elie Hassenfeld, englisch)
Nepal ist mit einem Pro-Kopf-Einkommen von rund 700 US-Dollar im Jahr eines der ärmsten Länder der Welt. Den enormen Schaden durch das schwere Erdbeben vom vergangenen Wochenende kann es ohne internationale Unterstützung nicht beheben. Wer helfen will, sollte allerdings die Grundregeln der Spendenökonomie beachten. Elie Hassenfeld erklärt, wie sich die Wirkung der Wohltat maximieren lässt.

4. Geiselnehmer und Gehaltsverhandlungen
(theatlantic.com, Bourree Lam, englisch)
Chris Voss kennt die schwierigsten Verhandlungssituationen: Jahrelang war er beim FBI dafür zuständig mit Geiselnehmern über ihre Forderungen zu sprechen und Blutvergießen zu vermeiden. Was er dabei gelernt hat, lässt sich auch in der Geschäftswelt anwenden. Im Interview erklärt er, welche Strategien bei Gehaltsverhandlungen am besten funktionieren.

5. Was Ökonomie-Studenten wissen sollten
(newschooljournal.com, Ingrid Harvold Kvangraven, englisch)
Neoklassik, Keynesianismus und die allgemeine Gleichgewichtstheorie: Die Standard-Modelle der Volkswirtschaft sind nicht unumstritten, teilweise gehen sie auf das 19. Jahrhundert zurück und sind durch den aktuellen Stand der Wissenschaft überholt. Ingrid Harvold Kvangraven argumentiert, dass es sich für Studenten dennoch lohnt, sich mit ihnen auseinanderzusetzen. Denn trotz ihrer Fehler haben die Modelle im politischen Diskurs nach wie vor großen Einfluss.

Gute Kommentare, interessante Hintergründe – jeden Morgen um 5 vor 10 Uhr präsentieren wir auf dem Ökonomenblog fünf ausgewählte Links zu interessanten Ökonomie-Blogs und Wirtschaftsseiten.

Keinen Ökonomen-Blog-Post mehr verpassen? Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter, abonnieren Sie unseren RSS-Feed oder unseren Newsletter.

  • Autor

    INSM Redaktion

    Hier schreibt die Redaktion der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft.

    Alle Beiträge