Während der Staat auf die Aufsicht und eventuelle Gestaltung der Formen beschränkt bleiben soll, in denen der Wirtschaftsprozess abläuft, muß im Rahmen der Märkte, auch der Arbeitsmärkte, Freiheit bestehen. Walter Eucken, 1891 1950, deutscher Ökonom

6 4 Fragen an...

Hans-Wolfgang Arndt: „Die Soziale Marktwirtschaft ist bemerkenswert stabil“

Die Botschafter der INSM verbreiten mit ihrem ehrenamtlichen Engagement die Botschaft der Sozialen Marktwirtschaft. In der Serie „4 Fragen an…“ beantworten sie Fragen rund um die Marktwirtschaft. In diesem Post: Hans-Wolfgang Arndt. (mehr …)

INSM_Botschafter-Kacheln_Teaser_4

1) Herr Prof. Dr. Hans-Wolfgang Arndt, warum setzen Sie sich für die Soziale Marktwirtschaft ein?

Ich kenne kein besseres Wirtschaftssystem mit Ausnahme einer sozialen und ökologisch nachhaltigen Marktwirtschaft.

2) In welcher Verfassung befindet sich aktuell die Soziale Marktwirtschaft in Deutschland?

Die gegenwärtige Verfassung der Sozialen Marktwirtschaft – auch mit Mindestlohn etc. – ist bemerkenswert stabil und flexibel zugleich.

3) Wenn Sie den Ordnungsrahmen der Sozialen Marktwirtschaft ändern könnten: Was würden Sie konkret tun?

Mehr Gewicht legen auf nachhaltige Ökologie und mehr Rücksicht auf die Wirtschaftsstrukturen der weniger entwickelten Länder, zum Beispiel bei Agrarexporten und Subventionen.

4) Welche drei Bücher über die Soziale Marktwirtschaft empfehlen Sie?

Mein Glaube an die Aufklärungskraft von Büchern ist eher gering. Vor allem eigene Anschauung, gestützt auf einige Grundkenntnisse vor allem historischer Natur, zwingen zum Nachdenken. Zum Lesen reicht der „Klassiker der Ökonomie“ der INSM völlig aus.

Alle Beiträge „4 Fragen an…“ lesen

Keinen Ökonomen-Blog-Post mehr verpassen? Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter, abonnieren Sie unseren RSS-Feed oder unseren Newsletter.

  • Autor

    Prof. Dr. Hans-Wolfgang Arndt

    ist Professor für Steuerrecht. Er war Ordinarius und von 2001 bis 2012 Rektor der Universität Mannheim.

    Alle Beiträge