Wenn keine Notwendigkeit für ein Gesetz besteht, besteht die Notwendigkeit, kein Gesetz zu erlassen. Baron de Montesquieu, 1689 - 1755, französischer Schriftsteller und Staatstheoretiker

Archiv der Kategorie: "Ordnungspolitik"

Die wirtschaftlichen Herausforderungen in Europa und Japan sind ähnlich: hohe Staatsschulden, Niedrigzins und Mini-Wachstum. Politisch ist die Ausgangssituation jedoch eine andere: Während der japanische Premierminister bei den letzten Wahlen den Vorsprung seiner Partei ausbauen konnte, wenden sich in Europa die Wähler zunehmend von den Volksparteien ab. Doch nur auf den ersten Blick mach Shinzo Abe vieles besser. weiterlesen

In der aktuellen Legislaturperiode sind wichtige Reformen ausgeblieben. Dafür wurden mit der Rente mit 63, der Mietpreisbremse und der Mütterrente Gesetze verabschiedet, die der mehr Schaden als Nutzen verursachen. Welche Reformen Deutschland jetzt braucht, um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu bleiben, schreiben Dr. Susanne Cassel und Dr. Tobias Thomas.

weiterlesen

Warum hart erkämpfte Freiheiten in der Welt  und in Europa heute wieder bedroht sind und was dagegen unternommen werden kann. – Michael Wiederstein hat Timothy Garton Ash (Historiker und Direktor des European Studies Centre am  St. Antony’s College der University of Oxford) anlässlich der von ihm gehaltenen „Max Schmidheiny Lecture“ beim diesjährigen „St. Gallen Symposium“ getroffen.

weiterlesen

Das Konzept des freien Welthandels ist so alt wie die klassische Volkswirtschaftslehre. So überzeugend die wohlstandssteigernde Wirkung der Arbeitsteilung über die Landesgrenzen hinweg ist, so schlecht ist es zuweilen um die Akzeptanz des internationalen Wettbewerbs bestellt. Zuletzt haben Globalisierungskritik, Protektionismusdrohungen und neue Handelsbeschränkungen dominiert. In dieser aktuellen Krise steckt aber auch die Chance für den freien Welthandel.

weiterlesen

In den Linktipps geht es heute um den Wahlsieg von Emmanuel Macron in Frankreich und die ökonomischen Auswirkungen, die von seiner Präsidentschaft erwartet werden. Außerdem: wie Unternehmer bereits seit dem Mittelalter soziale Verantwortung zeigen, warum die Angst vor Zuwanderung übertrieben ist und was Reiche zur Gerechtigkeitsdebatte sagen.
weiterlesen

Es ist unbestritten, dass die Verbraucher von der Deregulierung und Liberalisierung beispielsweise des Telekommunikations- und des Strommarkts profitiert haben. Doch auf diesen Lorbeeren sollte sich Deutschland nicht ausruhen, sondern das Erfolgsrezept auch auf die freie Berufe übertragen. – Dieser Post bildet den Abschluss unserer Liberalisierungsserie (alle Folgen).

weiterlesen